Die Perle reifen lassen


Damit  etwas so Kostbares wie die Perle reifen kann, braucht es Zeit. Und immer wieder das Sich-Erinnern, das Horchen in die Tiefe, ins Rauschen hinein. Wir wissen manchmal urplötzlich, was in uns steckt – und dann verlieren wir es wieder. Gerade aus dem Störenden, Hinderlichen, aus den Stolpersteinen, kann das Wertvollste und Schönste wachsen.


Wie die Perle aus der Zyste oder dem Fremdobjekt in der Muschel. Vorausgesetzt, Geborgenheit und Schutz ummanteln das Entstehen wie eine Schale. Das Schönste, das Inspirierendste ist in dir.

 

Lassen wir gemeinsam entstehen. Werden, was werden will.